Mit Goldtalern gefüllte Muffins - Kochen mit Kindern - ConnyPURE

Piraten an die Front – und ich mittendrin

Mit Kindern zu arbeiten macht super viel Spaß. Mir zumindest. Ich freue mich z.B.  immer wieder, wenn ein Kochkurs für die Kids in unserem Restaurant zustande kommt. Den Kindern zu zeigen, wie viel Spaß das Kochen macht, wie aus frischen Lebensmittel die tollen Dinge entstehen, die es sonst im Supermarkt aus dem Packerl gibt. Was heißt zeigen: die Kids wollen natürlich alles selbst machen und tun das auch mit Begeisterung. Die Zeit ist reif dafür, denn fast wöchentlich liest man in der Zeitung den erschreckenden Fitness- und Ernährungszustand der österreichischen Kinder. Hier muss man was tun, denke ich mir. Daher biete ich unsere Kochkurse zum Selbstkostenpreis an oder zahle sogar selbst noch etwas dazu. Trotzdem scheint das Interesse und Engagement der Eltern hier nur begrenzt zu sein. Egal, ob es um Vorträge über Kinderlebensmittel geht oder um die lustigen Kochkurse. Einfach zu füllen sind diese Veranstaltungen wahrlich nicht. Jeder findet das Engagement für den Nachwuchs zwar toll, aber so richtig in Aktion kommen die wenigsten. Schade, finde ich, denn die Kinder hätten richtig viel Spaß. Davon konnte ich mich erst letzten Freitag wieder überzeugen. Piratenparty war angesagt. Meine Partnerin – Kochlehrerin Michaela Muhr – ließ von den jungen Seeräubern die Messer wetzen, die Löffel schwingen und die Pfannen heiß werden. Heraus kamen gefüllte Piratenschiffe aus Paprika, Seeräuber-Burger, selbstgemachte Rosmarin-Wedges und mit Goldtalern gefüllte Muffins. Die Kids selbst waren hellauf begeistert und hatten – wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist – jede Menge Spaß.

Nächster Kochkurs für Kinder:

Der nächste Kochkurs steht ganz unter dem Motto Weihnachtsbäckerei und findet am 11.11.11 um 14 Uhr im pure Restaurant in Mondsee statt. Anmelden kann man sich unter 0(5) 06 09. Ich gebe die Hoffnung schließlich nicht auf 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.